Und wieder geht ein Tag zugrunde, weil die Nacht ihn

Und wieder geht ein Tag zugrunde,
weil die Nacht ihn übertüncht.
Schlafend leckt man manche Wunde,
morgens wird die Nacht gelyncht.
Stetig gleich die Tagesfolgen,
so daß man auch Sterne sieht,
zeigt sich morgens garnicht golden,
Schatten unterm Augenlid.
Gute Nacht!